Frédéric Pajak

Frédéric Pajak ist Franzose und Schweizer. Er arbeitet als Autor, Künstler und Verleger und lebt heute in Paris und am Genfersee. Seine Bücher wurden bereits mehrfach ausgezeichnet unter anderem mit dem Prix Michel-Dentan 2000, dem Prix Médicis essai 2014, dem Schweizer Literaturpreis 2015 sowie dem Prix Des Lécteurs 2016. „Ungewisses Manifest 1“ ist der erste Band eines insgesamt neunteiligen Werks, das 2016 erstmals in deutscher Übersetzung erscheint. Bisher (seit 2012) sind bereits sieben Bände des „Ungewissen Manifests“ in französischer Sprache und vier in deutscher Sprache (alle edition clandestin) erschienen. Der fünfte Band, eine ganz spezielle Biographie über Vincent van Gogh, wird im Herbst 2019 bei edition clandestin erstmalig in deutscher Sprache erscheinen.

2017 war Frédéric Pajak (anlässlich des Landesschwerpunktes Frankreich) Ehrengast bei der Frankfurter Buchmesse im Rahmen eines sehr exklusiven Kreises französischer Autoren der Gegenwart.

Im Frühjahr 2019 hat er den Preis des „Goncourt de la Biographie Edmonde Charles-Roux 2019“ für den siebenten Band des „Ungewissen Manifests“ gewonnen, der ihm im September 2019 in Nancy verliehen werden wird.

Biographiepreis 2019

Frédéric Pajaks Hauptwerk ist sein neunbändiges „Ungewisses Manifest“. Der Autor verschränkt darin Text und Bild (Tuschzeichnungen) zu einem berückend schönen Gesamtkunstwerk. Die Bände verschmelzen in loser Reihenfolge, eher assoziativ als chronologisch dahinmäandrierend, persönliche Erinnerungen des Autors mit den Schicksalen historischer Personen. Beispielsweise von Walter Benjamin über Ezra Pound bis hin zu Vincent van Gogh, begleitet von anderen Künstlern der Zeit, im Wechselspiel mit autobiographischen Elementen des Autors. Ein wichtiges Element in allen Bänden ist der Umgang mit dem Scheitern, dem Nichtanerkennen oder Verkennen eines Künstlers – beharrt er in seinem kreativen Drang oder gibt er auf…sehr einfühlsam vom Autor beobachtet und verfolgt, dem selbst ebenfalls erst in reiferen Jahren die internationale Anerkennung und Beachtung geschenkt wurde.

Die erwähnten Tuschzeichnungen sind Bestandteil seines ambitionierten Buchprojekts „Ungewisses Manifest“, bilden einen eigenen Erzählstil neben dem bereits gewaltigen Textwerk des Autors und sind in sich zumindest gleichwertige und ebenbürtige Meisterwerke. Die großzügige Gestaltung des Text-/Bildverhältnisses im Gesamtwerk des „Ungewissen Manifests“ erweckt Assoziationen zu den erfolgreichen graphic novels, allerdings auf höchstem künstlerischen Niveau.

 

Rezensionen zum Werk des Künstlers:

Pajak 1

Pajak 2

Pajak Ausstellung CH

Bericht „LE TEMPS“ Schweiz Pajak Ausstellung

Pajak 2 und 3

Interview F.Pajak mit Radiosender Ö1 aus 2016:

Signierte Originalzeichnungen aus dem „Ungewissen Manifest“ können über WAV bezogen werden, gleichzeitig exklusiv in Österreich alle bisher erschienenen Bücher der Serie in deutscher Sprache (edition clandestin).

Werkbeispiele von Frédéric Pajak: